gruene.at
Navigation:
am 9. August 2017

Blumenwiese am Friedhof Kuchl

Die Grünen Kuchl - Vielen Dank für die Bienenwiese am Friedhof in Kuchl.

Ein wertvolles Vorzeigeprojekt hat die Pfarre in Kuchl initiiert: Die Bienenwiese am Friedhof. Danke für diese wertvolle Idee und das Engagement!

BIENEN BRAUCHEN BLÜTEN

Bienen brauchen heimische Blumen, blühende Sträucher und Bäume um Nahrung zu finden. Die Vielfalt heimischer Pflanzen, ein wildes Eck im Garten, eine bunte gemischte Laubhecke oder eine Blumenwiese decken den Bienen den Tisch. Dirndlsträucher, Himbeeren und Wildrosen sind Beispiele für heimische Sträucher, die bei den Bienen begehrt sind. Löwenzahn, Weißklee, Glockenblumen, Hauswurz, Wiesensalbei und Johanniskraut zählen zu den Bienenhits unter den heimischen Blumen.

Bunte Blumenwiesen, wie wir sie noch aus der Kindheit kennen, entstanden durch Nutzung, Mahd oder Beweidung. Dadurch werden dem Boden Nährstoff entzogen. Dies schafft einen Lebensraum für viele (bis zu 100 verschiedene) Pflanzenarten auf einer Wiese, die in etwa gleich konkurrenzstark sind. Durch vermehrte Düngung oder Umwandlung in Ackerflächen finden wir Blumenwiesen in der Landschaft immer
seltener, damit gibt es auch immer weniger »Samenbanken« für die Neuanlage von regionalen Blumenwiesen​